Träger der Ländlichen Neuordnung nach dem Flurbereinigungsgesetz ist die Teilnehmergemeinschaft, die sich aus allen Grundstücks- und Gebäudeeigentümern sowie Erbbauberechtigten eines Neuordnungsgebietes bildet. Die Teilnehmergemeinschaft ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Der Verband für Ländliche Neuordnung (VLN) ist der Zusammenschluss von Teilnehmergemeinschaften unter Aufsicht der oberen Flurbereinigungsbehörde des jeweils bestimmten Landkreises.

Der VLN unterstützt die Teilnehmergemeinschaften insbesondere bei Planung, Finanzierung und Ausbau der gemeinschaftlichen und öffentlichen Anlagen, die im Zuge der Neuordnungsverfahren geschaffen werden. Dies ist sinnvoll, da zur Durchführung langjähriger, gemeinsamer Aufgaben nur im Verband rationell und wirtschaftlich gearbeitet werden kann. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts kann der VLN auch den Verfahrensablauf durch Entlastung der Teilnehmergemeinschaften beschleunigen.

Aufgaben:

im Bereich Planung / Ausbau:

im Bereich Verwaltung / Kasse:


weitere Aufgaben:

was ist noch möglich: